27. November 2022

Health 24

Alles rund um Ihre Gesundheit

Fast alle Kindersitze sind empfehlenswert

Der Nachwuchs sollte anfangs nur in Babyschalen und später - bis zu einem gewissen Alter - in Kindersitzen im Auto mitfahren. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Christin Klose/dpa-tmn)

Schadstoffe haben in Kindersitzen nichts verloren. Deshalb wird der Schadstoffgehalt neben der Sicherheit, der Bedienung und der Ergonomie beim halbjährlichen Kindersitz-Test des ADAC besonders ins Auge genommen.

Das positive Ergebnis: Nur eines von 20 getesteten Modellen fiel im aktuellen Test mit der Note «mangelhaft» durch. Getestet wurden Sitze in allen Größen, von Baby bis Vorschulkind.

Elf Sitze erreichten die Note «gut», acht waren «befriedigend». Aufgrund zu hoher Schadstoffbelastung fiel eine Babyschale durch: In ihrem Bezug fanden die Tester Naphthalin und das Flammschutzmittel TCPP – Stoffe, die im Verdacht stehen, krebserregend zu sein.

Modelle teils deutlich über gesetzlichen Vorschriften

Die anderen 19 Modelle übertreffen aber zum Teil deutlich die gesetzlichen Vorschriften, wie der ADAC mitteilt. Spitzenreiter im Test ist die Babyschale «Bugaboo Turtle Air + Turtle Air Wingbase».

In der Kategorie Kleinkinder lag der «Swandoo Curie» ganz vorne, für größere Kinder heißt der Testsieger «Britax Römer Kidfix i-Size».

Die regelmäßigen Tests zeigen nach Angaben des Autoclubs Wirkung: Zwei Hersteller haben ihre Modelle nach schlechten Beurteilungen in vergangenen Tests überarbeitet.

Wer Modelle vergleichen möchte: Auf der Website des ADAC finden sich alle seit 2015 getesteten Kindersitze in einer Übersicht.