Health 24

Alles rund um Ihre Gesundheit

Leckerer Brombeerkuchen mit Zupf

Sieht aus wie ein normaler Zupfkuchen, doch im Inneren sorgen süße Brombeeren für Saftigkeit. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Doreen Hassek/hauptstadtkueche.blogspot.com/dpa-tmn)

Es gibt ja in jeder Familie Klassiker auf der Kaffeetafel. Bei uns ist da der Zupfkuchen ganz vorne mit dabei. Klar, man findet immer mal das eine oder andere interessante Rezept, dass dann ausprobiert wird, aber am Ende setzen sich dauerhaft dann doch wieder die Klassiker durch.

Also muss ich ab und an variieren, damit es nicht langweilig wird. Das ist beim Backen aber nicht so einfach wie beim Kochen, weswegen ich erst mit Mitte dreißig angefangen habe, überhaupt zu backen.

Ich Rebellin will doch immer meine eigene Note reinbringen. Wenn man sich allerdings nicht an die genauen Mengenangaben und Zutaten beim Backen hält, kann das Ganze schnell in die Hose gehen. Beim Zupfkuchen allerdings ist das kein Problem und bringt ein echtes Upgrade – so zumindest das abschließende Urteil der Familie. Die Brombeeren verleihen ihm extra Saftigkeit und eine sommerliche Frische.

Zutaten für eine 26 cm Springform:

Für den Schokoteig: 125 g weiche Butter; 125 g Zucker, 1 Pck. Vanillinzucker, 1 Ei, 225 g Mehl, 2 gestr. TL Backpulver, 50 g Back-Kakao

Für die Füllung: 500 g Magerquark, 150 g geschmolzene Butter, 150 g Zucker, 1 Pck. Vanillinzucker, 1 Pck. Vanillepuddingpulver, 2 Eier, 250 g Brombeeren

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Für den Schokoteig die Butter mit dem Zucker, dem Vanillinzucker und dem Ei eine Minute lang aufschlagen. Mehl, Backpulver und Kakao dazugeben und unterkneten, bis alles gut vermengt ist.

2. Die Springform gut ausbuttern. Das macht sich super, indem man ein kleines Stück weiche Butter mit einem Stück Küchenrolle gut in der Form verteilt, damit er sich später wieder leicht aus ihr löst. Nun den Teig halbieren und den Teig zu einem dünnen Boden in die Form drücken. Dabei einen 3 cm hohen Rand hochziehen.

3. In einer Rührschüssel den Magerquark mit der geschmolzenen Butter vermischen. Den Zucker und den Vanillinzucker unterrühren und dann das Puddingpulver kurz einrühren. Zuletzt die Eier einzeln in die Füllung rühren, bis alles gut vermischt ist.

4. Die Quarkmasse auf den Boden gießen, glatt streichen und die Brombeeren gleichmäßig in die Masse drücken. Vom 2. Teil des Schoko-Teiges etwa 2 cm große Stücken abzupfen und vorsichtig auf der Füllung verteilen, bis der Teig aufgebraucht ist.

5. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen eine Stunde backen. Nach 30 Minuten mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird. Den Kuchen auskühlen lassen und je nach Vorliebe noch etwas kühlen, bevor er den Gästen serviert wird.

Mehr Rezepte auch unter: https://hauptstadtkueche.blogspot.com

Von Doreen Hassek, dpa